Bücher

PublikationenBücher

Artikel 1 - 2 (von 2)

Max-B

Ein außergewöhnliches Wohnbauprojekt in Hamburg Lempp, Ingrid Hg., Stadlmayer, Tina Hg.
Junius Verlag, Hamburg (2010)
Broschiert: 127 Seiten, ca. 150 Farb- und s/w-Abb.
24 x 29,7 cm, 19.90 €
ISBN 978-3-88506-465-7

Das Wohnbauprojekt Max-B in Hamburg-Altona umfasst neun individuell geschnittene Häuser, die sich um drei gemeinschaftlich genutzte Innenhöfe gruppieren. In den 105 Miet- und Eigentumswohnungen leben 230 Menschen, zwei soziale Projekte - ein Haus für psychisch Kranke und eines für behinderte Menschen - sind in die Gemeinschaft integriert. In diesem Buch berichtet die Architektin Iris Neitmann von der Aufgabe, kostengünstig schöne und familienfreundliche Wohnungen zu bauen, und die Bewohnerinnen und Bewohner erzählen von den Vor- und Nachteilen des gemeinschaftlichen Wohnens.

Die reichhaltige Bebilderung des Bandes gibt einen Einblick in das Leben hinter den leuchtend roten Fassaden an der Max-Brauer-Allee. Im zweiten Teil des Buches erörtern Experten das gemeinschaftliche Wohnen als zukunftsgerechte Lebensweise.

Artikel lesen »

Wo Braunschweigs erste Bücher standen

Die Liberei zu Braunschweig und der Büchersammler Gerwin von Hameln
Von Tina Stadlmayer
Merlin-Verlag, Vastorf (8. Mai 2011)
Broschiert: 56 Seiten, 9,80 €
ISBN-10: 3875362853
ISBN-13: 978-3875362855

Die erste freistehende Bibliothek Nordeuropas wurde für die Handschriften der St.-Andreas-Kirche in der Braunschweiger Neustadt erbaut. Sie stellte ihre Bestände schon 1422 nicht nur der Geistlichkeit zur Verfügung. Gerwin von Hameln, Stadtschreiber in Braunschweig und leidenschaftlicher Büchersammler stellte seine Sammlung dazu und vermachte sie der Liberei. Bis zu seinem Tod 1496 vergrößerte er die Bibliothek auf 336 Bände. In seinem Testament legte Gerwin von Hameln ausdrücklich fest, dass die Bücher allen lesekundigen Bürgern zugänglich sein soll ten. Er begründete damit eine der ersten öffentlichen Bibliotheken des Landes.

Artikel lesen »

Artikel 1 - 2 (von 2)