Journalistinnenbund

Seit 1988 bin ich Mitglied im Journalistinnenbund (zeitweise saß ich im Vorstand) und seit 2006 leite ich gemeinsam mit Gundula Thors die Regionalgruppe Hamburg.

Wir organisieren einmal im Monat eine Veranstaltung für unsere Mitglieder: Weiterbildung, Diskussion oder Erfahrungsaustausch.

Der Journalistnnenbund wurde 1987 von frauenpolitisch engagierten und interessierten Kolleginnen gegründet und zählt heute fast 500 Mitglieder.

Journalistinnenbund

Ziel des Journalistinnenbundes ist es, die Kommunikation, den Erfahrungsaustausch, den Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe zwischen seinen Mitgliedern zu fördern.

Der Journalistinnenbund fordert Geschlechterdemokratie in der Berichterstattung und betreibt eine kontinuierliche und kritische Medien-Beobachtung.

Im Rahmen des Mentorin-Programmes unterstützen erfahrene Journalistinnen jüngere Kolleginnen beim Einstieg in den Beruf.

Frauen haben den Journalismus längst für sich erobert. Je nach Medium besetzen sie heute zwischen 25 und 50 Prozent der Redaktionsposten. Doch in den oberen Leitungs- und Entscheidungsfunktionen sind sie immer noch kaum anzutreffen. Der Journalistinnenbund setzt sich für die Förderung von Frauen und die paritätische Besetzung aller Positionen in den Medien ein.

www.journalistinnenbund.de