Neues aus London

Kate Nash: Feministische Punk-Prinzessin

12.10.2013

Wir hatten Lust auf laute Musik und gingen zum Kate-Nash-Konzert in Shepherd´s Bush. "Nash´s riot grrrl reinvention has added scuzzy riffs to her feminist lyrics“, hatte in Time Out London gestanden. Die Londonerin hatte es vor einigen Jahren schon mal auf Platz 1 der UK-Album-Charts geschafft.

Erstmal war ich überrascht, als Kate Nash im Prinzessinen-Kleid auf die Bühne des Empire-Theaters kam. Aber als sie dann losröhrte und ihre beiden Gitarristinnen und die Drummerin aufs Feinste losrockten… whow! Von den feministischen Texten habe ich nicht viel verstanden (außer: “Don’t tell me what to do”) Auf jeden Fall waren die vier Grrls super. Die Stimmung wurde im Laufe des Abend immer besser. Am Ende ließ sich Kate Nash als Stage Diverin von ihren Fans auf Händen tragen. Ihre Mutter war auch beim Konzert und rockte im Publikum begeistert mit.

Kate Nash in London

Kate Nash in London

She´s right, isn´t she?

She´s right, isn´t she?

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare: 0

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen:

Bitte füllen Sie mit * markierte Felder korrekt aus. JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name: (Pflichtfeld)*
email: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)*
Homepage:
Bild hochladen:
jpg - jpeg - gif - png   (max. 10 MByte)
Ihr Kommentar: *
(Das Bild wird erst beim speichern links oben eingefügt)
 
Bitte tragen Sie den Zahlencode ein:*
Captcha
Powered by CMSimpleRealBlog

weiter zu:

Tina Stadlmayer / Diplom-JournalistinTina Stadlmayer RSS Feed Tina Stadlmayer auf Twitter

Login