Neues aus London

Wie mein Vater Prinzessin Margaret traf. London 1953 - eine Reise in die Vergangenheit

28.04.2014

ber Ostern waren meine Eltern zu Besuch und wir haben gemeinsam einen Trip in ihre Vergangenheit unternommen. Mein Vater arbeitete 1953 als Chef de Rang im Grillroom des Hotels Grosvenor House. Damit war er sieben Jahre nach Kriegsende wohl einer der ersten Deutschen mit einem Job in London. Es muss eine wunderbare Zeit für ihn gewesen sein, denn er schwärmt noch heute von den Musik- und Tanzabenden im Lyceum und im Hammersmith Palais. Den Grill Room im Grosvenor gibt es schon seit vierzig Jahren nicht mehr. Das erzählte ihm einer der älteren Mitarbeiter, der sich noch daran erinnern konnte. Mein Vater zeigte ihm sein Zeugnis, das er damals bekommen hatte und in dem steht, dass er jederzeit wieder im Grosvenor als Mitarbeiter willkommen sei. Die Hotel-Angestellten gaben sich beeindruckt und schenkten ihm zum Abschied eine Käsetorte.

Zuvor hatten wir im überteuerten Steakhouse des Hotels zu Mittag gegessen und mein Vater hatte die Geschichten von damals erzählt: Wie er einmal Prinzessin Margaret im Grillroom bediente, aber es nicht wagte, ihr zu sagen, dass er am selben Tag wie sie geboren ist (Sie hätte vermutlich mit einem blasierten Ohh reagiert). Wie er an seinen freien Tagen in die British Library ging, weil es dort im Gegensatz zu seiner Bude warm war und außerdem interessante Lektüre gab. Wie er am Tag der Krönung von Queen Elisabeth auf eine Laterne kletterte, um die Kutsche sehen zu können. Wie er mit seiner damaligen Freundin (unserer Mutter) in der U-Bahn nur bayrisch redete, damit die Londoner sie nicht als Deutsche erkannten. Wie er von St.Paul´s Kathedrale bis zum Themse schauen konnte, weil alles dazwischen von den deutschen Bombenangriffen zerstört worden war.

Danach fuhren wir noch nach Pimlico, wo er in der Gloucester Street das Haus suchte, in dem er damals gewohnt hatte. Die Häuserzeile steht noch, aber nach 60 Jahren konnte er das seine nicht mehr ausfindig machen, weil sie alle gleich aussehen. Glücklich und mit drei neuen Hemden aus der Jermyn Street im Gepäck sind die beiden wieder abgereist.

London 1953

London 1953

 

Kommentare: 0

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen:

Bitte füllen Sie mit * markierte Felder korrekt aus. JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name: (Pflichtfeld)*
email: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)*
Homepage:
Bild hochladen:
jpg - jpeg - gif - png   (max. 10 MByte)
Ihr Kommentar: *
(Das Bild wird erst beim speichern links oben eingefügt)
 
Bitte tragen Sie den Zahlencode ein:*
Captcha
Powered by CMSimpleRealBlog

weiter zu:

Tina Stadlmayer / Diplom-JournalistinTina Stadlmayer RSS Feed Tina Stadlmayer auf Twitter

Login