Neues aus London

Von Schauspielerinnen, Königinnen, Piraten und Lieblingsorten in London - Tricias Understanding Britain-Kurs

10.10.2015

Tricia

Die Engländer sind schon ein seltsames Völkchen, das merke ich immer wieder, seitdem ich vor zweieinhalb Jahren nach London gezogen bin.  Warum nennt mich die Kassiererin im Supermarkt "Darling"? Und: . Ist es nett gemeint, wenn mich meine Nachbarin "Entchen" (Ducky) ruft?   Solche und andere Fragen beantwortet Tricia McCurrie in ihrem wöchentlichen Kurs "Understandig Britain". Ich habe dort in den vergangenen Jahren viel über die Briten, ihre Sitten und Gebräuche, ihre Sprache und Geschichte erfahren.  Es macht Spaß, weil Tricia einen wunderbar trockenen Humor hat.

Vor einer Woche erzählte  sie uns die unglaubliche Geschichte von Francis Drake, dem Piraten der im 16. Jahrhundert  im Auftrag von Königin Elisabeth I die Welt umsegelte und vor der englischen Küste die spanische Armada besiegte.  Einge spanische Schiffe schafften es bis  zur irischen Küste  und gingen dort unter.  Tricia ist überzeugt, dass ihr dunkelhaariger Vater Robert McCurrie von einem Spanier abstammt, der sich an die irische Küste retten konnten.

Glücklicherweise interessiert sich Tricia weniger für Schlachten und mehr für das Leben der Leute und für interessante Frauen. So erfuhren wir zum Beispiel, dass Elisabeth I eine Kette trug, die zwanzig Zentimeter unter Nabelhöhe  mit einer rosa Perle endete - an eben der Stelle an der bei männliche Herrschern eine  Schamkapsel (codpiece) prangte.

Durch Tricia habe ich einige interessante historische Frauen kennen gerlernt:  Zum Beispiel die erfolgreiche Schauspielerin Dorothea Jordan. Sie war die Lebensgefährtin des Duke of Clarence, mit dem sie zehn Kinder hatte. Als er  König wurde trennte sich William IV von seiner Geliebten und heiratete standesgemäß die deutsche Prinzessin Adelheid von Sachsen-Meiningen.

Bei jedem Treffen bekommen wir  Kopien  mit den  wichtigsten Informationen, sehr schön mit Fotos aufbereitet. Beim Blättern durch meinen inzwischen ganz schön dicken Stapel fallen mir die besonders spannenden Themen aus den vergangenen Jahren ins Auge: Die Geschichte  der Mary Stuart, die Nachkriegsjahre in Großbritannien,die Royals,  die Hannoveraner Könige auf den englischen Thron,  das Leben  Churchills.

Es geht aber nicht nur um Geschichte: Wir haben auch über britische Mode, Literatur,  englischen Humor, das Essen, Kunst, Bauwerke und Gartenkunst gesprochen.  Nebenbei  verrät Tricia gerne welches ihre Lieblingsorte in London sind und manchmal führt sie uns auch dort hin. Ein besonderes Highlight war unser Besuch im Travellers Club,  der in einem eleganten Palazzo  in der Londoner Pall Mall residiert. Die Mitglieder sind Diplomaten,  Forschungsreisende  und Reiseschriftsteller.  Wir fragten natürlich, warum der Club keine Frauen aufnimmt, schließlich leben in London etliche Diplomatinnen und Reiseschriftstellerinnen. Unser Gastgeber versuchte es so zu erklären:  Die männlichen Mitglieder bräuchten eben einen frauenfreien Raum, in dem sie sich entfalten könnten....

Wir treffen uns  jeden Mittwochvormittag in den Olympic Studios in Barnes - das ist wunderbar, weil es in Barnes tollte Läden gibt und  ich mit dem Fahrrad in 15 Minuten da bin.  Nach dem Kurs  gönnen wir uns manchmal noch einen Lunch im zu den Studios gehörenden Restaurant. Dienstags gibt Tricia den selben Kurs im University Womens Club in Mayfair.  Manchmal (viel zu selten)  raffe ich mich auf und fahre nach Mayfair statt nach Barnes  und bummle anschließend noch etwas durch die Innenstadt.

Am Montag unterrichtet Tricia in Barnes "Englisch für Fortgeschrittene" (www.englishcollegebarnes.com). Das ist ein sehr effizienter Englischkurs, der hoffentlich dazu beiträgt, dass ich irgendwann nicht mehr  so viele doofe Grammatikfehler mache. 

 

 

Kommentare: 0

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen:

Bitte füllen Sie mit * markierte Felder korrekt aus. JavaScript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name: (Pflichtfeld)*
email: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)*
Homepage:
Bild hochladen:
jpg - jpeg - gif - png   (max. 10 MByte)
Ihr Kommentar: *
(Das Bild wird erst beim speichern links oben eingefügt)
 
Bitte tragen Sie den Zahlencode ein:*
Captcha
Powered by CMSimpleRealBlog

weiter zu:

Tina Stadlmayer / Diplom-JournalistinTina Stadlmayer RSS Feed Tina Stadlmayer auf Twitter

Login