searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 32
Seite : previous_img  3 / 6  next_img

Deutliche Niederlage für Labour - absolute Mehrheit für Tories

07.05.2015

WahlkampfLabour Chef Ed Miliband nahm die Niederlage auf seine Kappe und kündigte seinen Rücktritt an. Seine Partei hat die Wahlen deutlich verloren - obwohl die Umfragen vorausgesagt hatten, dass Miliband den amtierenden Premierminister David Cameron ablösen könnte. Stattdessen haben die konservativen Tories die absolute Mehrheit gewonnen. Die Scottish National Party (SNP) hat - bis auf eines - alle bisherigen Labour-Mandate in Schottland gewonnen und wird mit 56 Abgeordneten ins Parlament in Westminster einziehen.

Eine Woche in der Findhorn-Communitiy, einem der ältesten Öko-Dörfer der Welt

26.04.2015

FindhornEine Woche lang war ich auf einem Rohkost-Workshop in der Findhorn-Community im Norden Schottlands. Eine prima Gelegenheit, eines der ältesten Öko-Dörfer der Welt kennen zu lernen. Die Community rühmt sich, "einen der niedrigsten ökologischen Fußabdrucke in der industriellen Welt" zu haben.  Seit den Siebziger Jahren hat die  Gemeinschaft am Rande des ehemaligen Fischerdorfes Findhorn  tausende Hippies und New-Age-Anhänger angezogen.  Heute reisen vor allem an Ökologie, Spiritualität und Gemeinschaftsleben  interessierte Menschen in das schottische Alternativ-Dorf.

Nicola Sturgeon: Gute Königin oder gefährlichste Frau Britanniens?

21.04.2015

Britische Zeitungen über die Vorstellung des SNP-ManifestsIn Großbritannien ist Wahlkampf und die Medien haben einen neuen Star erkoren: In höchsten Tönen preisen sie Nicola Sturgeon, schottische Ministerpräsidentin und Vorsitzende der Scottish National Party (SNP).Nach der Vorstellung des SNP-Wahlmanifests schwärmte der linksliberale Guardian:  "Es war die Krönung von Königin Nicola." Der Herald lobte: "Nicola Sturgeon ist die stärkste Kraft innerhalb der britischen Linken." Die Huffington Post nannte sie "die mächtigste Politikerin seit Maggie". Und der Fernsehsender ITV fasste zusammen: "Journalisten und Kommentatoren waren sehr beeindruckt." Was ist da passiert?

Zehn Jahre Verbot der Treibjagd auf Füchse in Großbritannien: Heute werden sogar mehr Tiere getötet, als vor dem Verbot.

14.03.2015

Fuchs Zehn Jahre später. Wir sind noch da, wir jagen immer noch" heißt es auf der Anstecknadel der "Coutryside Alliance". Die Fuchsjagd-Befürworter sind zehn Jahre nach dem Inkrafttreten des Verbots ganz zufrieden. Sie seien "angenehm überrascht, wie die Dinge gelaufen sind", sagt Tim Bonner, Kampagnenchef der Organisation.

London plant Superhighways für Radler, Radwege in alten U-Bahn-Tunneln, über den Zuggleisen und auf der Themse

14.03.2015

Fahrradweg im Tunnel. Foto: GenslerFahrradfahren in London ist gefährlich: Es gibt nur wenige Radspuren auf den Straßen, oft sind sie sehr schmal , manchmal hören sie ganz plötzlich auf. Deshalb sausen auch fast nur junge Männer in spezieller Fahrradmontur durch London.

Das soll sich jetzt ändern. Bürgermeister Boris Johnson, der sich manchmal mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt, will knapp eine Milliarde Pfund (1,35 Milliarden Euro) in neue breite Fahrradwege investieren.

Großbritannien fällt das Gedenken an die Bombardierung von Dresden nicht leicht

14.03.2015

Vor 70 Jahren haben Briten und Amerikaner Dresden bombardiert. In Großbritannien ist einerseits ist die Sicht verbreitet, dass die Bombardierung eine militärisch unnötige Grausamkeit war. Andererseits haben die Briten dem verantwortlichen Kommandanten Arthur "Bomber" Harris ein Denkmal gesetzt.

aktuelle Artikel : 32
Seite : previous_img  3 / 6  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog
nach oben